www.backwissen.de
Windbeutel


Windbeutel, schweizerisch Ofenküchlein sind meist faustgroße, hohle Gebäckstücke aus Brandmasse. Sie werden häufig mit Schlagsahne oder Vanillecreme, eventuell zusätzlich mit Früchten, gefüllt. Da der Brandteig nicht gesüßt wird, können Windbeutel sowohl süß als auch pikant gefüllt werden. Als Grundlage für Füllungen eignen sich z. B. Quark, Frischkäse und pürierte Avocado.

Zur Zubereitung werden kleine Portionen Brandmasse mit einem Löffel in größerem Abstand auf ein Backblech gesetzt oder gespritzt. Windbeutel werden noch heiß seitlich aufgeschnitten und nach dem Abkühlen gefüllt.

Sehr kleine Windbeutel werden Profiteroles genannt, diese sind aber nicht gefüllt.
Eine aus Windbeuteln zusammengesetzte Torte ist die Croquembouche.