www.backwissen.de
Florentiner


Florentiner sind runde Plätzchen aus Mandelsplittern, Orangeat und Honig. Die Unterseite ist mit Schokolade überzogen, in die traditionell ein wellenförmiges Muster geformt wird . Neben Orangeat kann auch Zitronat verwendet werden oder andere kandierte Fruchtstücke[2]. Die Teigmasse wird traditionell ohne Mehl zubereitet. Nach dem Abkühlen sind frische Florentiner hart, weichen bei längerer Lagerung an der Luft jedoch auf und werden klebrig.
Namensgeber für das Konditoreigebäck ist Florenz, wo das Rezept ursprünglich entstand.